26.07.2017 14:19

Nachlese zum 3. Round Table

v.l.n.r. Mag.a Theresa Philippi, OSZE Senior Adviser on Gender Issues Amarsanaa Darisuren, Gesandter Botschaftsrat Jürgen Heissel und UN Women NKÖ- Präsidentin Dr. in Desiree Schweitzer

Am 11.7.2017 fand bei vollem Haus der dritte Round Table des UN Women NKÖs 2017 statt, die erste Veranstaltung dieser Serie in englischer Sprache. Moderiert von Desiree Schweitzer, Präsidentin von     UN Women Nationalkomitee Österreich, beleuchteten Amarsanaa Darisuren, OSCE Senior Adviser on Gender Issues und Jürgen Heissel, Stellvertretender Missionschef für die Menschliche Dimension, Österreichischer OSZE Vorsitz, das Thema „The Gender Agenda: what has the OSCE done for women and girls”.

Amarsanaa Darisuren betonte in ihren Ausführungen, wie wichtig es sei, Frauen  durch deren aktive Teilnahme an politisch und gesellschaftlich relevanten Diskussionen in entsprechende  Entscheidungsprozesse miteinzubeziehen, um Ziele der OSZE, wie etwa langanhaltende Stabilität und Sicherheit, gewährleisten zu können. Erreicht werden könnte dies u.a. durch  von der OSZE ausgearbeitete „regional action plans“. Neben der Partizipation von Frauen im politischen Leben nannte Darisuren als weiteres wichtiges Ziel die Verhütung und Bekämpfung von Gewalt an Frauen und betonte die Bedeutung der Aufzeichnung von Meldungen über Gewalt an Frauen - sei es Gewalt in Krisensituationen oder auch häusliche Gewalt.  Von der OSZE erarbeitete Mechanismen können hierzu mobilisiert werden. Darisuren ging auch ein auf die Themen Gender Pay Gap, und „economic empowerment“ von Frauen, welche nicht nur das Selbstvertrauen von Frauen stärkt, sondern ihnen auch finanzielle Unabhängigkeit garantiert.

Jürgen Heissel erwähnte stetige Fortschritte von Gender-Belangen in der OSZE, wie etwa die bereits zum zweiten Male abgehaltene Gender Equality Review Conference in Wien. Über einen von Österreich vor      3 Jahren gemeinsam mit Finnland, der Türkei und Kasachstan eingebrachten Aktionsplan zur Umsetzung von VN-SR Resolution 1325 (Frauen, Frieden, Sicherheit) in der OSZE konnte dagegen noch keine Einigung erzielt werden. Einen weiteren Schwerpunkt wolle Österreich auf die wichtige Rolle der Medien für eine gender-sensible Berichterstattung in Konfliktsituationen legen.  Eine wichtige Rolle bei der Überwindung von gender-bedingten Barrieren komme auch der Zivilgesellschaft zu. Österreich setze sich für eine verbesserte Einbindung und Nutzung der Expertise der Zivilgesellschaft in die Arbeiten der OSZE ein.

Ganz im Sinne eines Round Table gab es für das Publikum die Möglichkeit, Fragen zu stellen und zu diskutieren, was durch die ZuhörerInnen intensiv genutzt wurde.

In den kommenden Monaten sind weitere Round Table zu spannenden Themen geplant, über die wir Sie zeitnah informieren werden.