10.08.2017 14:56

Lana und Hanan - Fußball vereint!

jordanische- und syrische (Flüchtlings-)Mädchen, vereint im von UN WOMEN initiierten Fußballtrainingslager

Lana und Hanan strahlen beide in die Kamera. Beide sind Mädchen im gleichen Alter, gehen in Jordanien in dieselbe Schule und spielen begeistert Fußball.

Einen großen Unterschied im Leben der zwei gibt es dennoch. Hanan ist in Syrien geboren und aufgewachsen, floh mit ihrer Familie aufgrund des verheerenden Konflikts in ihrem Heimatland ins benachbarte Jordanien.

Lange Zeit kannten die  beiden einander nicht, hatten keine Berührungspunkte miteinander. Lana besuchte vormittags mit den anderen jordanischen Mädchen die Schule, Hanan absolvierte mit anderen Kindern aus Syrien nachmittags den Unterricht.

Heute sind sie beste Freundinnen. Kennengelernt haben sich Lana und Hanan am, von UN WOMEN  initiierten, drei-tägigen Fußball-Trainingslager für Mädchen in Jordanien, welches im Rahmen des UN WOMEN Projektes "Empowering Girls and Building Social Cohesion through Sports and Physical Education" stattfand.

In Jordanien lebten im März 2016 etwas mehr als 63.000 registrierte, syrische Flüchtlinge. Obwohl jetzt in einer friedlichen Umgebung angekommen, gestaltet sich der Alltag für die Familien in Jordanien schwierig. Ängste und Vorurteile ihnen gegenüber gibt es auch dort.

UN WOMEN arbeitet konsequent daran, syrische Mädchen und Frauen in die jordanische Gesellschaft zu integrieren und ihnen in ihrem neuen Zuhause Perspektiven geben zu können.

Mit einer kleinen Spende können auch Sie UN WOMEN unterstützen und Mädchen wie Hanan, Sicherheit und Geborgenheit in ihrer neuen jordanischen Heimat schenken.

Lanas und Hanans ganze Geschichte finden Sie hier.

Hanan und Lana

Gefördert wurde von UN WOMEN der Austausch zwischen den Mädchen und Spaß am Spiel