19.03.2018 14:37

"Genderbudgeting" im EU Budget

Verschiedene NGOs wie das europäische WIDE+-Netzwerk  verlangen in ihrem Briefing Paper eine Integration von Genderperspektiven auf allen Ebenen öffentlicher Einflussnahme.

Eine Gender-Analyse, ein „Impact Assessment" des derzeitigen EU-Budgets, die Förderung des Wissensaustauschs unter den Nationalstaaten und eine Anpassung der Ausgaben im kommenden Budget auf Basis der Analyse-Ergebnisse sind erste geforderte Maßnahmen. Die Bereitstellung bzw. Erhöhung von Mitteln für Programme, die nachweislich eine Verbesserung der Lebensbedingungen von Frauen und Mädchen bewirken, wären innerhalb der EU sowie im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit ein wesentlicher Beitrag zur Geschlechtergleichstellung.

Das gesamte Briefing Paper kann unter http://www.wide-netzwerk.at/images/pdf/2018/for_a_gender-responsive_eu_budget.pdf nachgelesen werden.